Auch bei der Malerei ließen sich die Studenten “Neues” einfallen. Viele Bilder gaben sich mit der Zweidimensionalität nicht zufrieden und wuchsen förmlich aus sich heraus. Eine Bandbreite von klassischer Tafelmalerei bis collagenhafte Werke zeigten die Studenten. Hoffentlich gab es auch viele interessierte Galeristen, die sich die Talente von Morgen merken.