Fein und rustikal auf einem Teller vereint! Das Walnusspesto ist raffiniert zum Zander und und hat damit genug Kraft sich dem Kartoffel-Pilz-Gröstel zu behaupten.

Zutaten für zwei:

  • 400 gr Zanderfilet
  • 15 gr gehakte Walnüsse
  • 2 Zweige gehakte Petersilie
  • 6 El Olivenöl
  • 15 gr geriebener Parmesan
  • 250 gr Kartoffeln
  • 150 gr Pilze (Steinpilze, Kräuterseitlinge oder Champions)
  • 1 Zwiebel
  • 25 ml Sahne
  • 15 ml Gemüsebrühe
  • 15 gr kalte Butter
  • Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Als erstes die Kartoffeln in Salzwasser 20 Minuten kochen (kann auch am Vortag passieren). Abgießen, Schälen und in Scheiben schneiden. Für das Nusspesto die Wallnüsse, Petersilie, 2 El Öl,Parmesan und etwas Salz fein pürieren.Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne die Kartoffeln, die Pilze und die Zwiebel in 1 El Öl anbraten, bis sie bräunen, ca. 7 Minuten. In einer zweiten Pfanne die mit Salz und Pfeffer gewürzten Zanderfilets auf beiden Seiten braten. Die Sahne und die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf 3 Minuten einkochen lassen, dann die Butter in Würfeln unterrühren . Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und luftig aufschlagen.

Leicht abgewandelt aus dem Buch “Herzhafte Herbstküche” aus dem AT-Verlag