Spätsommerlich kommt das zarte Filet säuerlich-scharf-fruchtig daher.

Zutaten für 2:

  • 1 Schweinefilet ca. 500 gr
  • 1/2 Mango
  • 1 Nektarine
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1,5 Teelöffel Zucker
  • 2 Lachzwiebeln
  • 100 g Frühstücksbacon
  • 100 ml Gemüsefond
  • 1 Limette
  • 2,5 El Öl
  • 1,5 El Sojasoße
  • 1 Tl Stärke
  • 2 Pfefferkörner
  • 1 rote Chilischote
  • Salz, Pfeffer

Ingwer schälen und reiben. Frühlingszwiebeln putzen und waschen, Knoblauch schälen. Alles fein hacken. Die Hälfte der Lauchzwiebeln, Knoblauch, Ingwer Pfefferkörner, 0,5 Tl Zucker, 2 El Öl Sojasoße und den Saft der halben Limette im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Das gewaschene Filet darin eine Stunde marinieren. Inzwischen die Mango schälen und mit der Nektarine und der Zwiebel  fein würfeln. Mit dern restlichen Lauchzwiebeln und 1 Tl Zucker und dem restlichen Limettensaft verrühren.

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Filets mit dem Speck umwickeln. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin 4-5 Minuten kräftig anbraten. Die Filets dann auf dem Backblech im Ofen 15 Minuten weiterbraten. Den Bratensatz in der Pfanne mit dem Fond ablöschen und aufkochen. Die Stärke mit dem 1 El Wasser glattrühren und die Soße damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch in Scheiben schneiden. Dazu passt Reis.

Leicht abgewandelt aus der Lecker 7/2012