Die Weissenhofsiedlung entstand 1927 als Bauausstellung in Stuttgart. Namhafte Architekten, darunter z.B. Mies van der Rohe, Gropius und Le Corbusier, haben dazu spektakuläre Häuser für die moderne Stadt gebaut. Die zum Teil noch gut erhaltenen Bauten werden heute teilweise noch bewohnt. In einem Haus von Le Corbusier, befindet sich das Museum, welches die Geschichte der Siedlung und die Innenräume zeigt, die in der Originalausstattung von 1927 hergerichtet sind. Leider sind einige Häuser im zweiten Weltkrieg zerstört worden und der Rest ist auch erst in den 50er Jahren unter Denkmalschutz gestellt worden. Zur Entstehungszeit und in den folgenden Jahren wurden sie leider nicht akzeptiert. Heute wirken die Häuser für ihr Alter immer noch erstaunlich modern und zeitlos. Leider zeigen Spitzengardinchen hinter den Fenstern bei einigen jetzigen Bewohnern auch im Jahr 2015 nicht unbedingt das ästhetische Verständnis des Bauhauses.